Angebot zur Familien- und Jugendförderung

Interkulturelle Herausforderung im Sozialraum

Sozialraumorientierung setzt auf die Anerkennung individueller Fähigkeiten und auf die Mobilisierung von Ressourcen. Sie passt ihre Instrumente an die Lebenswelt der jeweiligen AdressatInnen an. Im aktuellen Sozialraumorientierungskonzept in Graz werden die Themen Migration, MigrantInnenfamilie und Minderjährige nur am Rande erwähnt.

IKEMBA hat vielfältige Erfahrungen in der Jugend- und Familienarbeit. Unsere MitarbeiterInnen stellen sich mit der Entwicklung inhaltlicher Konzepte und im praktischen Handeln den interkulturellen Herausforderungen.

Umfassendes Fachwissen und eigene Migrationserfahrungen ermöglichen die Entwicklung und Durchführung spezieller Arbeitskonzepte für interkulturelle Jugendwohlfahrtsmaßnahmen. Evaluierungen lassen bereits auf eine erfolgreiche Praxis in Graz und Graz-Umgebung zurückblicken.

Unsere persönlichen und theoretischen Zugänge, sowie das Berücksichtigen der vielfältigen Lebenshintergründe erlauben ein „Übersetzen“ von Hilfestellungen. Das daraus gewonnene Vertrauen aktiviert Verstehens-Prozesse, welche einem erfolgreichen und nachhaltigen Veränderungsprozess zugrunde liegen.

IKEMBA fokussiert bewusst auf die Integrationspraxis und setzt auf prozessuale und ganzheitliche Hilfestellung des Familien- oder Gruppensystems.